Die GDCF Oldenburg feierte 40 Jahre Am 7. Juni haben wir unser 40jähriges Jubiläum groß gefeiert. Viele Mitglieder kamen zum Festakt in den Großen Sitzungsaal des Alten Rathauses. Eine besondere Freude war es, dass einige Studenten der 1. Stunde nach Oldenburg kamen. Ein Ehemaliger kam sogar aus Houston (USA). Fast alle 1. Vorsitzenden aus den letzten 40 Jahren waren anwesend. Frau Bürgermeisterin Christine Wolff dankte allen GDCF-Mitgliedern in ihrer eindrucksvollen Rede für ihr Engagement. Herr Gesandter Botschaftsrat Chen Jianyang und der 2. Sekretär Dr. Li Gang vertraten die Botschaft der Volksrepublik China. Herr Chen Jianyang hob in seiner Rede hervor, dass die Brücke zwischen dem deutschen und chinesischen Volk von großer Bedeutung und die GDCF Oldenburg ein starker Pfeiler sei. Frau Professor Dr. Zhu Jin vom Konfuzius-Institut-Bremen lobte die erfolgreiche Zusammenarbeit mit der GDCF in den letzten Jahren. Frau Wei Qian von der Arbeitsgemeinschaft deutscher China-Gesellschaften in Deutschland (ADCG) berichtete über den Gewinn durch die Vernetzung der China-Gesellschaften; die GDCF Oldenburg ist stolz darauf, zu den Gründungsmitgliedern zu gehören. Unser 1. Vorsitzender Dr. John Goodyear gab allen Zuhörern einen Rückblick über die letzten 40 Jahre. Seit 1978 ist die GDCF in der Stadt Oldenburg fest etabliert, doch erst im Jahr 1979 wurde sie ins Vereinsregister eingetragen.

 Ausstellung „Die Kunst der Kontraste“ im Elisabeth-Anna-Palais, Oldenburg, Schlosswall 16

Am 7ten.Mai 17.00 Uhr,wurde die Ausstellung der chinesischen Künstlergruppe eröffnet.

Dr. Wen Wang, Hong Zhu, Shaofeng Ni und Prof. Xu Zhu brachten ihre Werke nach Oldenburg um sie dem interessierten Kunstpublikum nahe zu bringen. Sie zeigen in ihren Werken die Kontraste im Zusammenhang mit den Veränderungen und Entwicklungen in der chinesischen Malerei. Hier findet der Zuschauer eine neue visuelle Erfahrung und ein Verständnis für chinesische Kunst.

Die Nordwest-Zeitung bei der GDCF

Am Freitag, den 30.April, hatte die GDCF die Nordwest-Zeitung zu einem Vortrag eingeladen. Zu unserer Freude kam der Chefredakteur der NWZ, Herr Lars Reckermann.

In einem sehr launigen Vortrag wurden die Schwierigkeiten mit denen eine Zeitung zu kämpfen hat, den interessierten Zuhörern nahegebracht. Der starke Zuwachs bei den mobilen Telephonen sowie die immer stärker in den Nachrichtenmarkt drängenden Internet-Suchmaschinen bringen grosse Probleme mit sich. Der Zeitungsmarkt wird immer kleiner und das Zeitungssterben geht weiter.

Am 5. Februar beginnt das Jahr des Schweines. Als letztes Tier im zwölfköpfigen Tierverband konnte es von seinen Vorgängern lernen. Daher ist es sehr harmoniebedürftig und sehr auf Sicherheit aus. Trotzdem sollte auf seine Finanzen geachtet werden, denn ein klein wenig Risiko liebt es manchmal doch.

Aber die familiären Verbindungen werden sehr stark beachtet. Deswegen ist es auch nicht verwunderlich, wenn man das chinesische Zeichen für Schwein in Kombination mit dem Zeichen für Dach sieht, daraus das Zeichen für Familie entsteht. Ein Schwein im Hause bedeutet Wohlstand. Entweder es konnte verkauft werden oder die Familie hatte genug zum Essen, was beides Glück verheißt.

Vom 6. Oktober bis zum 19. Oktober 2019, das ist in den Herbstferien, ist die Exclusivreise der GDCF nach China geplant. Die 14-tägige Rundreise verbindet Einblicke in die Kultur, Architektur und Bildende Kunst Chinas mit einzigartigen Landschafts-und Gartenerlebnissen.